Wattführungen Eiltraut + Ulrich Kunth - Staatl. geprüfte qualifiz. Wattführer im Nationalpark mit jahrzehntelanger Erfahrung
Bitte melden Sie sich unbedingt telefonisch möglichst
frühzeitig an. Telefon: 0 49 33 - 10 27
Beste Anrufzeit: vormittags oder 17.00 - 21.00 Uhr.
Buchungen über Internet leider nicht möglich.
Kontakt (falls telefonisch nicht erreichbar):
info@wattwanderung-kunth.de

Hinweise für Wattführungen
im Nationalpark vom Festland zu den Ostfriesischen Inseln:
Baltrum, Norderney, Spiekeroog, Langeoog

Auf diesen Wattführungen werden Sie über die
Gefährdungen und den notwendigen Schutz des
einmaligen Naturraums informiert.

Unterwegs halten wir häufig an, um ausführlich Flora
und Fauna der Salzwiesen und des Wattenmeeres,
den Deich- und Sielbau, die Bedeutung der Seezeichen,
die Entstehung von Watt, Küste und Inseln sowie die Entstehung und Auswirkungen der Gezeiten
(Ebbe und Flut) zu erläutern.

Wanderstrecke, Schwierigkeitsgrad, Wanderdauer:

Je nach Route unterschiedlich. Für wenig geübte Personen empfiehlt sich eine Wanderung nach Baltrum. Die Strecke zur autofreien kleinsten Ostfries. Insel beträgt ca. 6 km. Dieser Wattwanderweg ist am wenigsten anstrengend. Die Wanderzeit inkl. der Rasten für Erläuterungen beträgt ca. 2,5 Stunden. Eventuell Bademöglichkeit im Priel. Vom Hafen zum Strand sind es nur 15 Min. Fußweg. Auf der Rückfahrt fährt das Schiff dicht am Ruheplatz zahlreicher Seehunde vorbei.

Die Wattführung zur Insel Norderney dauert etwas länger, da man noch ein Stück über die Insel wandern muss. Dabei durchqueren wir die charakteristischen Salzwiesen und die Dünenlandschaft.
Diese Strecke kann auch von ausdauernden Kindern bewältigt werden.

Die Wanderstrecken nach Spiekeroog und Langeoog sind erheblich länger (inklusive der Strecke auf der Insel mehr als 10 km). Die Gesamt-Wanderzeit beträgt mehr als 4 Stunden. Die Wattstrecken nach Spiekeroog und Langeoog sind sehr anstrengend für die meisten Teilnehmer; sie sind ausschließlich für sehr ausdauernde und watterfahrene Personen geeignet.

Informieren Sie sich frühzeitig bei uns über die geeignete Wandertour,
die tidebedingten Wanderzeiten und die Art der Durchführung.

Rückfahrt alternativ mit Fischkutter:

Die Rückreise erfolgt in der Regel mit der Fähre oder im Einzelfall mit einem Fischkutter. Der Kutter fährt in einem Priel, den wir auf dem Hinweg zu Fuß durchquert haben, über das inzwischen überflutete Watt zum Festland.

Unterwegs wird mit dem Fanggeschirr in einem Wattenpriel demonstriert, wie Krabben und Fische gefangen werden. Außerdem wird zu einer großen Seehundbank gefahren, wo eindrucksvolle Photoaufnahmen gemacht werden können.

Diese Exkursionen sind geeignet für Einzelpersonen und für Gruppen
(Schulklassen, Kollegiums- und Betriebsausflüge, internat. Schüleraustausch, Reisegruppen, Vereine, Universitäten u.dgl.).

Die Gruppenleiter sollten ihre Gruppe möglichst frühzeitig anmelden (ab Oktober des Vorjahres möglich), damit gegebenenfalls ein weiterer Wattführer bestellt werden kann.

Bei günstiger Wetterlage und günstigem Wasserstand können Wattführungen
ganzjährig durchgeführt werden.

Wer darf teilnehmen?

Alle gesunden Personen ab 8 Jahren können bei den Führungen zu den Inseln teilnehmen. Besonders die Strecke nach Baltrum ist auch für ältere Personen geeignet.

Herz- und kreislaufkranke sowie gehbehinderte Personen können aus Sicherheitsgründen leider nicht teilnehmen.
Bei gesundheitlichen Problemen beraten Sie sich bitte mit uns bei der Anmeldung.

Bekleidung:

Festsitzende Turnschuhe (Surfschuhe) oder
enge Socken zum Schutz gegen Muscheln
(im Winterhalbjahr: Stiefel). Shorts (Badehose),
warme Oberbekleidung, evtl. Regenumhang. Für den Inselaufenthalt im Rucksack Wechselkleidung inkl. Schuhe. Sonnenschutz (hoher Lichtschutzfaktor,
gegebenenfalls Mütze)

"Wattwanderer-Knigge": In Plastiktüte verschmutzte Schuhe und Müll wieder mitnehmen.

Unsere Prinzipien:
absolut sicher - zuverlässig - informativ - erlebnishaft

Rufen Sie uns an!  Wir beraten Sie gern. Rufen Sie uns an!  Wir beraten Sie gern. Rufen Sie uns an!  Wir beraten Sie gern.